Die Bündner Bahnpioniere verwirklichen ihre Idee einer Gebirgsbahn Ende des vorletzten Jahrhunderts. Auf Initiative des Niederländers Willem-Jan Holsboer wird am 7. Februar 1888 die Schmalspurbahn Landquart-Davos AG gegründet. Bereits im selben Jahr erfolgt der Spatenstich. Am 29. September 1889 eröffnet die Bahnlinie Landquart – Kosters, ein Jahr später fahren die ersten Dampfzüge von Landquart nach Davos. Diese schöne Jugendstilkarte zeigt das Dorfzentrum von Landquart sowie das ursprüngliche Bahnhofgelände der LDB mit dem Hotel Landquart.

Säuberlin & Pfeiffer S. A. Vevey
Säuberlin & Pfeiffer S. A. Vevey

Die ersten fünf LD Loks  heissen Rhätia, Prättigau, Davos, Engadin und Flüela. Später liefert die SLM weitere 11 dieses Typs G 3/4, darunter die Thusis, welche bis 1923 auf dem Netz der Rh.B. verkehrt.

Edition Photoglob Zürich
Edition Photoglob Zürich

Es ist eine bekannte und oft gesehene Ansichtskarte. Von Landqaurt her kommend fährt der lange Zug in die Klus, dem schluchtartigen Eingang ins Prättigau. Vorgespannt ist eine der Mallets G 2/2 + 2/2 mit der ursprünglichen Nummern 6 und 7.. Bis 1963 führt die Linie direkt der "Landquart" entlang, danach umfährt die Bahn aus Sicherheitsgründen diesen Abschnitt im Chlus Tunnel.

Kartenverlag E. Forster Weinfelden
Kartenverlag E. Forster Weinfelden

Im Juni 1910 sucht ein Jahrhundert Hochwasser 

das Prättigau heim. Die 

"Landquart" reisst 15 Brücken weg, so dass Bahn und Strasse während Wochen unterbrochen sind. Heftige Regenfälle und Föhn, welche die Schnee-

massen in den höheren Lagen schnell schmelzen liessen, lösen die grosse Ueberschwemmung aus. 

Verlag Kompèr Janett, gestempelt 03.06.1914
Verlag Kompèr Janett, gestempelt 03.06.1914

Den Kurgästen von Bad Fideris erwartet am Bahnhof ein herrlicher Welcome Blumenschmuck Diese Anlage entwickelt sich um die Jahrhundert-wende zum bedeutendsten Mineralbad Graubündens. Nach dem ersten Weltkrieg bleiben die Gäste aus, mit dem Beginn des 2.ten Weltkrieges muss das Bad

aus wirtschaftlichen Grün-den endgültig schliessen.

Verlag unbekannt, gestempelt 01.09.1913
Verlag unbekannt, gestempelt 01.09.1913

Dieses seltene Foto der 

LD Bahnarbeiter entsteht in Küblis. Es ist eine ein-malige private Aufnahme. Ich vermute, dass der Photograph die Arbeiter für ein Erinnerungsphoto aufgenommen hat, kom-merziell ist diese Karte 

schwer zu verkaufen. Der Turm stand bei der Lok-remise, fiel dann jedoch bei einem Brand zum Opfer.  

Küblis: Von hier aus folgt der zweitsteilste Part mit einer Steigung von bis zu 44 Promille. in Richtung Klosters. Auf der rechten Seite am Ende des Bahn-hofs ist der Turm auf der obigen Aufnahme klein zu erkennen.

Verlag J. Marguth, gestempelt 04.10.1914
Verlag J. Marguth, gestempelt 04.10.1914

R. Dolf Bazar Klosters, gestempelt 04.03.1905
R. Dolf Bazar Klosters, gestempelt 04.03.1905

Schöne Jugendstilkarte vom Kurort Klosters. Neben dem Bahnhof wartet eine Mallet auf die Weiterfahrt, auf der zweiten Ansicht über-quert ein Zug die Fach-werkbrücke in Richtung Davos..

 

A. Büchi Klosters, gestempelt 19.08.1908
A. Büchi Klosters, gestempelt 19.08.1908

Noch ist Klosters ein beschaulicher und ruhiger Kurort. Mit dem Bau der LDB gerät das Dorf jedoch in Aufbruchstimmung und profitiert vom Zubringerdienst der Bahn. Im Winter rodeln unter anderem viele Sportbegeisterte von Davos her die Bobbahn hinunter und verladen hier Ihre Schlitten.

Edition Photoglob Zürich, gestempelt 07.06.1902
Edition Photoglob Zürich, gestempelt 07.06.1902

Ein gemischter Zug aus 

Davos überquert die Fach-werkbrücke, bevor er den Bahnhof erreichen wird. 

Für die Weiterfahrt nach Landquart muss die Loko-motive auf der Drehscheibe gedreht werden. Heute ge-

hört die Brücke den Fuss-gängern..

A. Büchli Klosters, gestempelt 24.06.1912
A. Büchli Klosters, gestempelt 24.06.1912

Verlag von A. Büchi, phot. Artikel und Bazar Klosters, gestempelt 13.09.1910
Verlag von A. Büchi, phot. Artikel und Bazar Klosters, gestempelt 13.09.1910

Der Wassertank ist voll und das Feuer brennt munter. Dies ist nötig, denn die Lok muss bis Davos weitere 400m

Höhe überwinden.

Der Dampfzug schlängelt sich den Berg hinauf und durchfährt bei Cavadürli

einen 334m langen Kehr-tunnel. Den Reisenden of-fenbart sich eine schöne Aussicht über das Prätti-gau.

Verlag C. P. N., gestempelt 01.03.1904
Verlag C. P. N., gestempelt 01.03.1904

Ich war sehr erstaunt, als mir diese Karte in die Hände geriet. Eine einzigartige Grossaufnahme der Mallet G 2/2 + 2/3 No. 23 "Maloja" mit gemischtem Zug und Stationspersonal in Laret. Der Postkarten Händler erzählte mir, dass er die Karte auf einem Flohmarkt in Paris gefunden hat..