Der Rhätische-Bahn Fahrplan vom Sommer 1898

Ein besonders interessantes Dokument ist dieser Rhätische Bahn Fahrplan aus dem Jahre 1898. Das Streckennetz beschränkt sich noch auf die beiden Linien Landquart - Davos und Landquart - Chur - Thusis. Wer weiter ins Engadin reisen möchte, steigt in Davos oder Thusis auf die Postkutsche um.

Hier sind die Eisenbahn- und Post- Fahrzeiten ab Landquart und über die Alpenpässe aufgeführt.. Nehmen wir einmal an, dass Winston Churchill im Engadin Polo spielen möchte, so beträgt seine 

Fahrzeit von London nach St. Moritz 37 Stunden. Bei einer solch strapaziösen Reise bietet sich das Hotel Steinbock in Chur als idealer Zwischenstopp an. Und der Bündner Mutz würde sich an einem Winston Häppchen erfreuen; allerdings nicht mehr allzu lange. 1904 wird das letzte Exemplar im Val S-charl geschossen.

Mit liebevollen Zeichnungen und Details schmückt der Verleger das Dokument aus. Sehr schön ist das Bild der Viamala., Landquart ist weitgehend noch eine grüne Oase.

Acht bis neun Dampfzüge verkehren zwischen Landquart - Chur und Thusis, weitere fünf zwischen Landquart und Davos. Der Erste verlässt bereits um 05.42 Uhr Landquart in Richtung Chur. Das heisst, dass der Heizer kurz nach Mitternacht aus den Federn muss, um seine Dampflok aufzuheizen.

Auf der Rückseite kann der Gast gleich die Hotelpreise miteinander vergleichen. Kein Einblick vorher ins Internet, die Zimmerbuchung erfolgt auf Empfehlung.

Die Konkurrenz ist mit 21 Hotels gross. Ins-gesamt beachtliche 849 Betten kann die Ho-tellerie Davos 1896 anbieten, je nach Wunsch mit oder ohne Pension.

Gerne ein Eisgekühltes?

Blockeis aus dem Davoser See ist auch im Angebot.

J. Tomaszewski Davos Platz, gestmpelt 24. Oktober 1907
J. Tomaszewski Davos Platz, gestmpelt 24. Oktober 1907

So einfach geht's: das Eis in Blöcke schneiden, aus dem See hieven, abtransportieren und einkassieren!

Die Werbeseite für Hotel, Pensionen., Conditoreien, Berführer, Wagenvermieter....

Auf Bestellung steht der High Society ein Salon/Aussichtswagen oder ein Schlaf/Salonwagen zur Verfügung. Das kostet stolze CHF 80.--, der Preis für Luxus und Komfort.

Weltpostverein
Weltpostverein

Die Rh.ätische Bahn ver-. öffentlicht Lithographien in eigener Werbung. Es 

sind colorierte Ansichten

mit interessanten Sujets und warmen Farben. Die Zeichnungen werden auch für die liebevoll gestalte-nen Faltfahrpläne (siehe oben) verwendet.

 


Weltpostverein
Weltpostverein

Gruss aus den Schweizer Bergen. Man sieht sich als "Die höchste Adhä-sionsbahn Europas" Als Referenz gilt die Station Davos Wolfgang mit

1633 Metern über Meer.

 


Eine weitere interessante Werbekarte für 

französische Touristen. Die chemin de fer de l'est wirbt im Hte Engadine mit einem Saisonbillett zum reduzierten Preis. Dieses 

hat eine Gültigkein von 60 Tagen und gilt 

für die Umgebung Samaden und S. Moritz. Eine klevere Idee, handelt es sich doch um einen Vorläufer des Regionalpasses, konzi-piert um das Engadin attraktiver werden zu lassen. Gut gemeint hat's der Graphiker mit dem überdimensionierten Innfall, der Viadukt entspringt auch seiner fidelen Fan-tasie. Für meinen Geschmack hat das Ge-mälde, ähnlich einem Plakat, eine schöne Tiefenwirkung.

 

Verlag unbekannt
Verlag unbekannt