Photoglob Zürich, gestempelt 14.06.1924
Photoglob Zürich, gestempelt 14.06.1924

Ein weiterer aufstrebender Kandidat für den Bau einer Eisenbahnlinie ist das auf einer sonnigen 

Terrasse liegende Arosa. Zur Erschliessung des Kurortes gründet der Kanton Graubünden eine Aktien-gesellschaft, die ChA. Am 1. August 1912 beginnen die Bauarbeiten unter der Leitung von Bener und seinem Stellvertreter Hans Studer, dem Erbauer des Wiesener Viadukts. Zweieinhalb Jahre später, am 12. Dezember 1914. wird der Bahnbetrieb eröffnet.

Photoglob Wehrli Züich
Photoglob Wehrli Züich

Die Arosa Bahn beginnt auf dem Vorplatz des Bahnhofs. Den Zügen stehen die beiden Gleise 1 und 2 zur Verfügung und es besteht eine Verbindung. zur Strecke Landquart-Thusis. Rechts befindet sich das im Jahr 1899 markant gebaute

Hotel Steinbock, eine kleine Baumallee davor lädt zum verweilen ein. Vor dem Bahn-hof Buffet der dritten Klasse fährt ein Saurer Postauto mit

offenem Dach vor..

Verlag unbekannt
Verlag unbekannt

.Es verkehren vier blauweiss lackierte Triebwagen mit den Bezeichnungen BCFe 4/4 No

1.-4... Gebaut haben sie die

Wagenfabrik Schlieren sowie die BBC. Die Fahrzeuge weisen 16 Sitzplätze in der zweiten und 24 in der dritten Klasse

auf, hinzu kommt ein grosses Gepäckabteil. Diese Werkauf-nahme des Motorwagen No 1 entsteht vor den Werkstätten Sand..

Photoglob Wehrli AG Zürich
Photoglob Wehrli AG Zürich

Ich finde, diese Aufnahme des Bahnhofplatzes strahlt eine

gewisse Ruhe aus. Es sind nicht viele Reisende unterwegs und der Verkehr ehe spärlich. Auf Gleis 2 wartet der Zug nach Arosa seinen Gegenzug ab.

Edition Photoglob Zürich
Edition Photoglob Zürich

Aehnlich einer Strassenbahn

fahren die Züge durch die Stadt und erreichen beim bekannten Churer Obertor das rechte Ufer der Plessur.

Edition Photoglob Zürich, gestempelt 07.06.1928
Edition Photoglob Zürich, gestempelt 07.06.1928

Eine attraktve und viel gesehene Karte, die Churer Oberstadt beim Depot Sand.

A. Reinhardt Chur
A. Reinhardt Chur

Eine besondere Karte, aufgenommen vom bekannten Fotographen A. Reinhardt. Vermutlich handelt es sich hier um eine prominente Gesellschaft der Chur Arosa Bahn, ich vermute mal um Pioniere, Ingenieure, Bauleiter, Verwalter und Vertreter der Regierung.

Photoglob Wehrli Vouga AG Zürich
Photoglob Wehrli Vouga AG Zürich

Die Strecke ist reich an Kunst-

bauten, darunter insgesamt 52 Brücken, 19 Tunnels sowie zwölf Lawinenschutz-Galerien.

Kurz nach St. Peter überquert ein Zug einer dieser Viadukte. 


 

Andr. Mané Rorschach
Andr. Mané Rorschach

Eine seltene Photokarte, die Auflage dürfte nicht allzu hoch gewesen sein.. Die Aufnahme entsteht vor der Einfahrt bei Station St. Peter.

Photoglob Wehrli & Vouga & Co Zürich
Photoglob Wehrli & Vouga & Co Zürich

An Stellen, wo sich der Baugrund besonders unruhig verhält, erstellen die Ingenieure Eisenbrücken. Eine völlig neuartige Bauweise kommt daher beim Gründjitobel-Viadukt und dem nur wenig südöstlich gelegenen Langwieser Viadukt zur Anwendung: Anstelle einer Brücke mit mehreren Öffnungen entsteht ein Eisenbeton Bauwerk mit grosser Spannweite. Der Gefahr, dass Pfeiler im Flusslauf unterspült werden, kann somit erfolgreich begegnet werden; seit dem Bestehen der Bahn konnte die Erosion diesem Bauwerk denn auch kaum etwas anhaben

Original Photographie, Verlag unbekannt
Original Photographie, Verlag unbekannt

Genau, was hat dieses Bild von Grindelwald hier zu suchen? Die nächste Aufnahme 

erklärt alles, deshalb drücken wir ausnahms-weise ein Auge zu und akzeptieren diese frühe Fotokarte der Berner Oberland Bahn.

A. Reinhardt Chur, gestempelt 22.04.1915
A. Reinhardt Chur, gestempelt 22.04.1915

Eine TOP - Ansichtskarte

Während der Bauzeit kommen zwei HG 3/3 Dampfloks der BOB zum Einsatz. Diese waren noch bis im Jahr 1920 in Betrieb.

A. Reinhardt Chur, gestempelt 01.08.1919
A. Reinhardt Chur, gestempelt 01.08.1919

Die hübsche Station Peist.

Perfekt, dass Photograph A. Reinhardt auch die ChA Bahn fotographiert. Er hat sich beim Bau der Albulabahn mit dem Ingenieur Gustav Bener ange-freundet. Dieser hilft bei der Planung diverser Kunstbauten.

Das Bijou der Chur - Arosa Bahn ist natürlich der Langwieserviadukt. Kühn und neu in seiner Art erhält die Stahlbeton Bogenbrücke grosse Aufmerksamkeit. Ein paar Informationen dazu.

Baubeginn: August 1912, Fertigstellung: Dezember 1914, Gesamtleiter für Planung und Bau war Ingenieur Hermann Schürch, die Ausführung des Viadukts erhielt die Firma Züblin & Cie., Basel und Strasbourg, Länge: 284 Meter, Höhe 62 Meter, Breite 5 Meter, 13 Oeffnungen, die Baukosten betrugen CHF 625'000.--  

Edition Photoglob Zürich
Edition Photoglob Zürich

Der Viadukt, photographiert talwärts in Richtung Chur.

 


 

Photoglob Wehrli & Vouga & Co. AG Zürich,gestempelt 15.08.1935
Photoglob Wehrli & Vouga & Co. AG Zürich,gestempelt 15.08.1935

Der Viadukt, photographiert talaufwärts in Richtung Arosa.

Wehrli Verlag Kilchberg Zürich, gestempelt 29.01.1934
Wehrli Verlag Kilchberg Zürich, gestempelt 29.01.1934

Der Kurort Arosa; nach gut 

achtzig Minuten gemütlicher spannender Fahrzeit ist das Ziel erreicht. Mit dem Auto

ist diese Reise eine Tortur; die Strasse besteht nur aus Kurven, Kurven und Kurven. Trotzdem war es aber auch das Auto, welche die ChA immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten brachte. 

A. Reinhardt Chur, gestempelt 25.08.1916
A. Reinhardt Chur, gestempelt 25.08.1916

Eine schöne Aufnahme von A. Reinhard aus den Anfangsjahren. Die Karte wurde 2 Jahre nach der Eröffnung abgestempelt, der grosse Tourismus dürfte nun allmählich anziehen. Interessant, wie viel Bahnhofpersonal für das wohl der Gäste und des Bahnbetriebes sorgten. Das Bahnhofgebäude finde ich ziemlich imposant.