Das Werkfoto der Dampflokomotive HG 3/4 No. 1, angeschrieben mit B.F.D. - Brig - Furka - Disentis. Die SLM Winterthur baut ab 1913 zehn solcher Dampflokomotiven, welche nach der Elektrifizierung der FO weiterhin in Frankreich und Vietnam verkehren. Wieder zurück in der Schweiz sind heute noch 4 Maschinen in Betrieb, 3 davon auf der Dampfbahn der Furka Bergstrecke.

J. Gaberell Photograph. Anstalt Thalwil
J. Gaberell Photograph. Anstalt Thalwil

 

 

Zwischen Hospenthal und Realp im Urserental überquert ein Dampfzug den Richlerenviadukt.

Kunstverlag E. Goetz Luzern
Kunstverlag E. Goetz Luzern

Die Urnerseite des ehema-

ligen Scheitel Tunnels. Bis zur Eröffnung des neuen Furka Basistunnel im Juni 1982 verkehren die Züge

über die Bergstrecke. Jahre danach renoviert der Verein Furka Bergstrecke die Linie und betreibt diese wertvolle Strecke wieder als Museumsbahn.

J. Gaverell Photograph. Anstalt Thalwil
J. Gaverell Photograph. Anstalt Thalwil

Von Gletsch bis zum Pass ist die Aussicht auf den Rhonegletscher grandios. Die Gletscherzunge reicht noch bis ins Tal.

Wehrliverlag Kilchberg Zürich
Wehrliverlag Kilchberg Zürich

Als Alternative zur Furka-

bahn ist eine luftige Post-

autofahrt eine beliebte Variante. Aufnahme beim Hotel Furka Kulm

Georges Jaeger Editeur Genève
Georges Jaeger Editeur Genève

Photohalt für eine weitere schöne Aufnahme vor imposanter Kulisse.

Wehrliverlag Kilchberg Zürich
Wehrliverlag Kilchberg Zürich

Die Furkastrasse streift den Rhonegletscher. Der Gletscher hat sich jedoch zurükgezogen und heute gibt's hier nur noch Geröll.

Wehrliverlag Kilchberg Zürich
Wehrliverlag Kilchberg Zürich

Fotohalt an der gleichen Stelle.

Phot. E. Gyger Adelboden
Phot. E. Gyger Adelboden

Die Lokomotive HGe 4/4 No. 36 zieht einen Zug in Richtung Basistunnel hoch.

Phot. E. Gyger Adelboden
Phot. E. Gyger Adelboden

Der Glacier Express ist unterwegs zum Furka Basis Tunnel.

Phototype Co. Lausanne, gestempelt 19.07.1932
Phototype Co. Lausanne, gestempelt 19.07.1932

Eine tolle Ansicht aus den Anfangsjahren der Brig - Furka - Disentis Bahn. Gletsch war früher ein beliebter, hochalpiner Kurort mit einem grossen Hotel, Parkanlage sowie Kapelle.

Photodruck Wilhelm Pleyer Zürich
Photodruck Wilhelm Pleyer Zürich

Es ist viel Betrieb. Vor dem Hotel treffen sich diverse Postautos des Furka und Grimselpass.

Phot. E. Gyger Adelboden
Phot. E. Gyger Adelboden

Unterhalb von Gletsch fährt die FO in einen Kehrtunnel und erreicht nach steilem Gefälle die oberste Ortschaft im Goms, die Station Oberwald.

Phot. E. Gyger Adelboden
Phot. E. Gyger Adelboden

Schön ist die Fahrt durch das Goms mit seinen typischen dunklen Walliser Holzchalets. Personenzug mit der HGe 4/4 No. 34 bei Gluringen.

Phot. E. Gyger Adelboden, gestempelt 30.10.1952
Phot. E. Gyger Adelboden, gestempelt 30.10.1952

Kurz nach Fiesch überquert die FO das Fieschertal und überwindet per Zahnrad eine weitere Höhenstufe.

Phot. E. Gyger Adelboden, gestempelt 31.07.1953
Phot. E. Gyger Adelboden, gestempelt 31.07.1953

Fiesch und die südliche Ausfahrt in Richtung Brig

Edition Photoglob Zürich
Edition Photoglob Zürich

Eine weitere Hersausforderung für die Bahningenieure war das Terrain bei Grengiols. Sie bauten den ansteigenden, attraktiven Grengiols Viadukt mit anschliessendem Kehrtunnel. Oben rechts auf der Karte ist die Strecke nach dem Tunnel erkennbar.