Die Lokomotiven Ge 4/4 I und II, eigene Photographien

Die Ge 4/4 I No 601 - 610 sind die ersten RhB - Lokomotiven ohne Stangenantrieb. Im Jahr 1944 werden vier Loks bei der SLM bestellt und im Juli 1947 die erste Maschine in Betrieb gesetzt. Sie bewähren sich so gut, dass die RhB 1953 noch sechs weitere Exemplare kauft. In untergeordnete Dienste verdrängt werden sie mit den Auslieferungen der stärkeren Ge 6/6 II und vor allem von den neuen im Jahre 1973 gelieferten Ge 4/4 II .

Die No 601 "Albula" ist die erste Lok der Ge 4/4 I und der Prototyp dieser Serie.. Vom Design her sind die Loks sehr gelungen; klein, pfiffig und stark dürfen sie viele Jahre die Schnellzüge über den Albula ziehen.

Sie fährt noch heute, allerdings in roter Farbe, mit anderem Stromabnehmer und mit abgeschrägter Frontseite: die 605 ""Silvretta".

Hier wartet sie in Thusis ihren Gegenzug ab.

Es sind Sommerferien und der Schnee bedeckt die Umgebung der Station Alvaneu. Selbst der Lok-

führer der 606 "Kesch" kann es kaum glauben.

In Tiefenkastel treffen wir im Frühling die 607 "Surselva" an, welche auch schon abgebrochen wurde.

Noch sind die Stationsanlagen in Chur in fast originalem Zusstand. Die 609 "Lienard" warten auf die Abfahrt nach Diesentis.

Hier fährt sie bei Cinuos - Chel in Richtung Scuol...

... und frisch herausgeputzt in Landquart.

Die Domleschger Post des Regionalzuges nach Chur wird in Thusis auf dem Nebengeleise beladen. Die Lokomotive 610 "Viamala" ist nicht weit von Ihrem Namensort entfernt.

 

Betriebsnummer Taufname Inbetriebnahme Status
601 Albula 08.07.1947 November 2010 abgebrochen
602 Bernina 21.07.1947 März 2012 an Verkehrshaus Luzern (fünfjährige Leihgabe)
603 Badus 13.08.1947 in Betrieb, Übergabe an Bahnpark Augsburg geplant
604 Calanda 23.08.1947 März 2011 abgebrochen
605 Silvretta 12.03.1953 in Betrieb
606 Kesch 15.06.1953 April 2011 abgebrochen
607 Surselva 24.04.1953 März 2011 abgebrochen
608 Madrisa 15.06.1953 März 2011 abgebrochen
609 Linard 13.05.1953 Mai 2011 abgebrochen
610 Viamala 03.07.1953 in Betrieb

 

Mit der Lieferung der Ge 4/4 II erhält die Rhb eine weitere schöne Lokomotive. 1973 wird die erste Serie von insgesamt 23 Exemplaren ausgeliefert. Noch sind die ersten zehn Maschinen grün gestrichen, die weiteren Loks erhalten dann bereits die rote Farbe. 

Ge 4/4 II No. 618 "Bergün/Bravuogn in Disentis

Frisch ab dem Werk: die Ge 4/4 II No. 624 "Celerina/Schlarigna"

Und schon werden die störungsanfällig gewordenen Krokodile auch auf den Nebenlinien durch die Ge 4/4 II ersetzt. Eine schöne Aufnahme mit den Kodakfilmen berühmten satten Farben.

Im alten Bahnhof von Thusis ist die No 614 "Schiers" mit einem Oelzug in Richtung Engadin einge-

troffen.

Die neuen Maschinen hatten auch genügend Kraft, um mit schweren Güterzügen die Steigungen des Albulas bezwingen zu können. Hier ein Photo bei der Ruine Campi.

Eine Lok der zweiten Serie bei Sils im Domleschg. Links hinter den Apfelbäumen ist der schöne Piz Beverin sichtbar.

Einfahrt in die Station Bergün...

Es ist ein früher klarer Sommertag und die Wiesen bei Preda zeigen sich von Ihrer schönster Seite. Die Luft ist noch frisch und die Ruhe hier einmalig. Nur ab und zu hören wir die Motoren einer jaulenden Ge 6/6 II oder den Stangenantrieb einer Ge 6/6 I. Dann schlägt das Herz ein wenig schneller. So sind meine Erinnerung an die Rh.B.

Mit der Lieferung der 2ten Generation Ge 4/4 II ändert sich auch das Erscheinungsbild der RhB.. Die Farbe rot wird dominierend und von nun an wird praktisch das ganze Personen Rollmaterial umgespritzt. Rot ist auch attraktiv, doch leider entscheidet man sich 2008, die Loks als Werbeplakate zu benützten und das ist nun definitiv nicht immer schön. Aber wenn's in der Kasse klingelt.....

Schönes Foto der No 616 mit einem Personenzug in Thusis. Noch stellen die Bahnangestellten die Weichen in die Nebengeleise per Hand.