Bernina Bahn, eigene Photographien

Der ABe 4/4 No. 38 wird 1911 in Betrieb genommen und ist noch heute als Xe 4/4 9922 beim Fahrleitungsdienst Poschiavo unterwegs., allerdings in gelber Farbe.

Abgestellt in Pontresina: der Diensttriebwagen Xe 4/4 No. 9920

Reisen in der Holzklasse. Hier wird man noch so richtig durchgeschüttelt. Am Abend erinnert man sich an die Holzschwellen und die ekligen Geräusche, wenn der Zug in eine enge Kurve fährt; das ist schlicht Bahnromantik.

Abgestellt in Poschiavo warten die beiden ABe Triebwagen auf einen weiteren Einsatz.

Kein schöner Tag  für das Bernina Bahn Krokodil. 1984 wird es an nach Frankreich verkauft und 

bei der Chemin de fer St. Georges-de-Commiers - La Mureund ungeschützt im Freien abgestellt. Der Club 1889 holt die Lok 1999 aber wieder zurück und renoviert sie vollständig.   

Der ABe 4/4 No. 36, ursprünglich No. 14 in Poschiavo.. 1998 wird er zum Xe 4/4 No. 9924 umgebaut, 2012 ausrangiert und abgebrochen

   

 

Der Zug hat die Station Morteratsch verlassen und überfährt soeben die Berninafälle in Richtung Montebello.

Der ABe Triebwagen No 11 ruht sich auf dem Abstellgleis in Pontresina aus. Bereits ein paar wenige Jahre später im 1976 wird er abgebrochen.

Eine Rangierlok der allerersten Stunde: die Ge 2/2 No. 161 in ihrem ursprünglichen braunen Kleid.

Hier darf die No. 32 noch die Reisenden in eine bezaubernde Bergwelt entführen. Doch mit den neuen Allegra Triebwagen ist auch für ihn im Jahre 2009 endgültig Schluss und ein Fahrzeug aus allererster Stunde wird nie mehr auf den Berninapass fahren

Als Universallok dient die Gem 4/4 No 802 "Murmeltier" und 801 "Steinbock" seit 1966 der Berninabahn. Oft übernahmen sie in Samedan den Glacier Express und führten diesen mit Diesel bis nach Diavolezza. Im Winter war die Lok vor allem für den Schneeräumungsdienst tätig..

Die Schwesterlok Gem 4/4 801 in Bernina Hospiz