Edition Photoglob Zürich, gestempelt 22.07.1906
Edition Photoglob Zürich, gestempelt 22.07.1906

Eine meiner schönsten Karten: Die Gesamtübersicht vom Bahnhof St. Moritz, wenige Jahre nach seiner Eröffnung.. Hier beginnt die Albulabahn, welche auf dem Weg nach Zermatt mein favorisier-ter Abschnitt ist.

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Die einzige Strassenbahn Graubündens, 1896 er-öffnet verbindet während des Sommers den Post-platz mit St. Moritz Bad. Die Gesellschaft besitzt vier zweiachsige Triebwagen mit der Be-zeichnung Ce 2/2 mit je zehn Sitzplätzen. Eine Fahrt kostet 20 Rappen einfach und 30 retour. 

Am 18. September 1932 wird der Trambetrieb eingestellt.. 

R. Guler St. Moritz
R. Guler St. Moritz

Noch gehört der Bahnhof der Rhätischen Bahn und die Berninabahn befindet sich in Planung. Für die weiteren Gleisanlagen der BB werden 1907/08 die linken vorderen Schuppen sowie das Restaurant Bacchetti abgebrochen. Auch das Hotel Bahn-

hof musste 2015 für die Vergrösserung des Bahn- hofs weichen.

 

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Ein weiteres Bijou: Ein Personenzug mit einer G 4/5 ist aus Chur ist eingetroffen. Ursprünglich konzipiert die RhB St. Moritz als Durchgangsbahnhof. Für die Weiterführung nach Chiavenna sind bereits Pläne vorhanden, das Projekt wird aber infolge des 1. Weltkrieges verworfen.

Alte und Bekannte begrüssen sich. Dem Pferd ist's egal, es wartet geduldig, bis sein Karren beladen wird.

Interessant sind die eigenen Hotelkutschen, welche die müden Fe-

riengäste nach langer Fahrt in ihre Residenz bringen. Im Vordergrund steht diejenige des Hotel Gaspar Badrutt. 

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Legendärer Cresta Run, bei Celerina kreuzt die Bobbahn die Albulalinie. Die ersten Sportrennen

finden bereits 1884/85

statt und sind bei den Wintergästen sehr beliebt. Zunächst steht die Teil-

nahme auch Frauen of-

fen, die allerdings später wegen eines angeblichen großen Brustkrebsrisikos wieder ausgeschlossen werden!

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Celerina gegen Pontresina

Noch gehört das Dorf den Einheimischen, der Tourismus floriert vor-wiegend in St. Moritz und Pontresina.

Edition Photoclob Co. Zürich, gestempelt 03.08.1906
Edition Photoclob Co. Zürich, gestempelt 03.08.1906

Eine schöne und seltene Ansichtskarte vom Bahnhof Samaden mit den typischen Hotelkutschen. Im Sommer 1904 eröffnet die RhB als letztes Teilstück der Albulabahn die Linie nach St. Moritz, 1908 folgt die Verbindung nach Pontresina.

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Samaden - Pontresina. Soeben hat der Zug den Muottas Muragl passiert und nimmt die letzte leichte Steigung vor  Pontresina in Angriff.  

Basar Flury, Pontresina
Basar Flury, Pontresina
Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Das Stationsgebäude im Engadiner Stil passt wunderbar zum Dorfbild. Eine Mallet G 2/3 + 2/2 trifft von Bevers her ein.

 

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Samedan und die Berninagruppe...

 

Männer und die Faszina-

tion der Dampfloks...

Eine Mehrbildkarte der wichtigsten öffentlichen

Gebäuden Samedans.


Eines davon ist natürlich

der Bahnhof


Künzli Tobler u. Co. Zürich
Künzli Tobler u. Co. Zürich

Ein Dorf weiter liegt Bevers. Der Photograph nimmt dieses winterliche Bild zur Zeit des Dampfbe-

triebes auf, also noch vor dem Bau der Engadin Bahn 1913.

Engadin Press Co. Verl.
Engadin Press Co. Verl.

Aus den Anfangsjahren der Albula Bahn. Eine

G 3/4 mit gemischten Arbeitszug wartet auf

die Weiterfahrt nach Samedan.

 

Auf dieser Aufnahme nimmt der Fotograph den Bahnhof von der Rückseite auf. Natürlich darf auch der markante Kirchenturm nicht fehlen.

Künzli & Tobler Zürich
Künzli & Tobler Zürich

Engadin Press Co. Samaden und St. Moritz
Engadin Press Co. Samaden und St. Moritz

Stimmungsbild im Val Bevers. Die Rauchsäule der Dampflok G 4/5 kommt bei Schnee und Minusgraden besonders schön zur Geltung. Auch heute noch ist das Val Bevers Natur pur und alleweil einen Besuch wert.

 

Gebr. Wehrli Kilchberg Zürich, gestempelt 13.09.1904
Gebr. Wehrli Kilchberg Zürich, gestempelt 13.09.1904

Die Station Spinas ist erreicht. Gemütlich beobachten die Herren, bis das Froilein all Ihre Päckchen erhalten hat. Eilig hat's hier niemand. Warum auch. Neben der Station liegt das Gasthaus Spinas.

Hier kann man erholsame Tage verbringen und seiner Seele Gutes tun.

Verlag A. & E. Reinhardt Chur - St. Moritz
Verlag A. & E. Reinhardt Chur - St. Moritz

Eine Gesamtansich der Anlagen, aufgenommen vom Rh.B. Hausfotogra-

phen A Reinhardt aus Chur. Er erhält den lu-

krativen Auftrag, den Bau der Albulabahn bildlich zu dokumentieren. Dafür verlegt er seinen Wohnsitz für längere Zeit nach Filisur.

Origineller Gerüstewa-

gen des Tunnels, rechts

die alte Drehscheibe. Vom Tunnel- und Streckenbau ist viel Holz übriggeblie-

ben.

Interessant, immer noch ist der Schmuck vom Erüffnungstag, den 1. Juli 1903, über dem Tunnelpor-

tal erkennbar. Es ist somit einer der ersten Züge in Spinas, selbst die Arbeiter bestaunen die neue Eisenbahn.