Edition Photoglob Zürich, gestempelt 22.07.1906
Edition Photoglob Zürich, gestempelt 22.07.1906

Berühmt ist St. Moritz schon lange vor dem Bau der Albulabahn, mit der Bahn beginnt allerdings eine neue Dimension des Alpentourismus. Auf dieser klassischen Karte steht im Bahnhof eine Dampf-

lok mit "fahrender" Rauchfahne, welche der morgendliche Malojawind verursacht. Die Kutschen sind in einer Linie ausgerichtet und warten auf Feriengäste, welche ein paar unbeschwerte Tage im Engadin verbringen werden. Hinter dem Depot befindet sich das ehemalige Hotel Bahnhof und in erhöhter Lage das Hotel Waldheim.

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Die einzige Strassenbahn Graubündens, 1896 er-öffnet verbindet während des Sommers den Post-platz mit St. Moritz Bad. Die Gesellschaft besitzt vier zweiachsige Triebwagen mit der Be-zeichnung Ce 2/2 mit je zehn Sitzplätzen. Eine Fahrt kostet 20 Rappen einfach und 30 retour. 

Am 18. September 1932 wird der Trambetrieb eingestellt.. 

R. Guler St. Moritz
R. Guler St. Moritz

Noch gehört der Bahnhof der Rh.B, die BB befindet sich in Planung. 1907-

1908 werden dann aber für die Erweiterung der

Gleisanlagen die Gebäude

auf der linken Seite und

das Restaurant Bacchetti

abgebrochen. Das Hotel  Bahnhof muss 2015 für die Modernisierung der  

Anlagen weichen.

 

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Ein weiteres Bijou: Der Personenzug mit einer neuen Dampflok G 4/5 ist von Chur eingetroffen,.  kurze Zeit pulsiert das Leben. Ursprünglich konzipiert die RhB St. Moritz als Durchgangsbahnhof.

Für die Weiterführung nach Chiavenna sind bereits Pläne vorhanden, das Projekt wird aber infolge des 1. Weltkrieges verworfen.

Alte und Bekannte begrüssen sich. Dem Pferd ist's egal, es wartet geduldig, bis

sein Karren beladen

wird.

Interessant sind die      Hotelkutschen, welche

die müden Feriengäste

nach langer Fahrt in ihre Residenzen bringen.

Im Vordergrund steht

das Gespann des Hotels Gaspar Badrutt.

 

Das Hotel Badrutt schreibt übrigens Pioniergeschichte. 1878 installiert sein Besitzer Johannes Badrutt oberhalb seines «Kulm»-Hotels die erste Elektrizitätsanlage der Schweiz. Mit seinen festlich beleuchte-ten Belle-Epoque-Sälen sorgt er für Furore

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Legendärer Cresta Run, Bei Celerina kreuzt die Bobbahn die Albulalinie. Die ersten Sportrennen

finden bereits 1884/85

statt und sind bei den Wintergästen sehr beliebt. Zunächst steht die Teil-

nahme auch Frauen of-

fen, die allerdings später wegen eines angeblichen großen Brustkrebsrisikos wieder ausgeschlossen werden! (Männer!)

Wehrli AG Kilchberg Zürich
Wehrli AG Kilchberg Zürich

Celerina - Schlarigna gegen den Berninapass.

Noch gehört das Dorf den Einheimischen, der Tourismus floriert vor-wiegend in St. Moritz und Pontresina. 1906 eröffnet dann aber das  "Cresta Palace" seine Pforten.

Edition Photoclob Co. Zürich, gestempelt 03.08.1906
Edition Photoclob Co. Zürich, gestempelt 03.08.1906

Eine lebhafte und seltene Ansichtskarte vom Bahnhof Samaden mit den typischen Hotelkutschen. 

Eine davon gehört dem bereits im Jahr 1865 erbauten Hotel Bernina. Im Sommer 1904 eröffnet die RhB als letztes Teilstück der Albulabahn die Linie nach St. Moritz, 1908 folgt die Verbindung nach Pontresina.

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Samaden - Pontresina. Soeben hat der Zug die Station Punt Muragl passiert und nimmt die  leichte Steigung vor  Pontresina in Angriff.  

Basar Flury, Pontresina
Basar Flury, Pontresina

Pontresina: Ursprünglich will die Berninabahn eine Linie nach Samedan betreiben, die Rh.B. sieht aber das touristische Potenzial Pontresinas, setzt sich durch und erweitert das Stammnetz um eine weitere

aufstrebende Tourismus Destination. Im Bahnhof befindet sich Dampflok des Typs G 3/4 mit einem angehängten Güterwagen der BB und vier dunkelgrünen Personenwagen.

Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Samaden oder Samedan in der Umgangssprache. Vorerst ist hier Endstation. Mit dem Bau der Engadin Linie, der Strecke nach St.

Moritz und Pontresina entwickelt sich der Bahn-hof jedoch zum wichtigsten Verkehrs-Knotenpunkt des

Engadins.

 

Männer und die Faszina-

tion der Dampfloks...

Jahres History Samaden:

Schulhaus  1895

St. Peter Kirche  650

Engadin Bank  1856

Planta Haus  1595

Kreis Spital  1895

Postplatz  1846 = erste Kutsche nach Chiavenna

Dorfstrasse  1846

Bahnhof 1903

Alter Turm  1288

 


Engadin Press Co. Samaden
Engadin Press Co. Samaden

Das Stationsgebäude im Engadiner Stil passt bestens zum Dorfbild Samadens, welches sich seinerseits schön in die Natur des Engadins einfügt. Eine der acht Mallets G 2/3 + 2/2 trifft von Bever her ein.